dresden-newspaper.de Alle Informationen rund um Dresden

Lombard Odier Investment Managers lanciert nachhaltige Private-Credit-Strategie

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Der Vermögensverwalter Lombard Odier Investment Managers (LOIM) gibt den ersten Abschluss seiner „Sustainable Private Credit“-Strategie bekannt. Die Zusage kommt vom britischen „Environment Agency Pension Fund“ („EAPF“). Mit der „Sustainable Private Credit“-Strategie will LOIM bei Unternehmen den Übergang zu einer Netto-Null-Zukunft fördern. Sie ist nach Art. 9 der europäischen Offenlegungsverordnung (Sustainable Finance Disclosure Regulations; SFDR) klassifiziert.

Die „LOIM Sustainable Private Credit“-Strategie zielt darauf ab, hauptsächlich bilaterale, vorrangig besicherte Privatkredite für diversifizierte nordamerikanische, auf den Klimawandel ausgerichtete Branchen bereitzustellen. Sie ist darauf ausgerichtet, maßgeschneiderte, lösungsbasierte und strukturierte Liquidität in weniger effizient finanzierten Märkten bereitzustellen und gleichzeitig überzeugende risikobereinigte Renditen zu erzielen, die voraussichtlich weniger stark mit dem Markt korrelieren als bei traditionellen Direktkreditstrategien, teilt LOIM weiter mit.

Ritesh Bamania, Leiter des institutionellen Vertriebs in Großbritannien und Irland bei LOIM, kommentiert: „Der ,EAPF‘ ist für seinen starken Nachhaltigkeitsfokus bekannt und wir freuen uns, mit ihm als wichtigem Partner zusammenzuarbeiten. Viele Kunden haben sich aus Diversifikationsgründen für Private Debt entschieden, um stabile Cashflows zu erzielen. Unsere Strategie zielt darauf ab, sowohl diese traditionellen Ziele als auch eine nachhaltige Ausrichtung zu erreichen, um den Übergang zu einer Netto-Null-Zukunft zu beschleunigen. Das britische institutionelle Geschäft ist ein wichtiger Schwerpunkt für LOIM, da wir unser Angebot an nachhaltigen Anlagen ausbauen. Der erfolgreiche erste Abschluss dieser Strategie und der Beginn einer Partnerschaft mit dem ,EAPF‘ ist eine Bestätigung unserer Nachhaltigkeitsexpertise.“

Graham Cook, Chief Investment Officer beim „EAPF“, fügt hinzu: „Der Übergang zu einer globalen Netto-Null-Zukunft wird in hohem Maße von der gezielten Bereitstellung von Fremdfinanzierungsmöglichkeiten für Unternehmen abhängen, um sie bei den notwendigen Änderungen ihrer Geschäftsmodelle zu unterstützen. Dies war etwas, was der ,Environment Agency Pension Fund‘ als Priorität für Investitionen in unsere Net-Zero-Strategie identifiziert hat. Wir waren daher sehr erfreut über die Auflegung des nachhaltigen Private-Credit-Fonds von Lombard Odier Investment Managers, dessen Schwerpunkt auf der Erleichterung des Übergangs durch einen wissenschaftlich fundierten Ansatz liegt. Wir sind davon überzeugt, dass der Fonds die gewünschte doppelte Bilanz aufweisen wird, das heißt hohe Anlagerenditen einerseits und eine reale Wirkung bei der Bewältigung der Herausforderungen des Klimawandels andererseits.“

Der „EAPF“, Teil des britischen Local Government Pension Scheme (LGPS), verwaltet im Namen der aktiven und geschlossenen Pensionsfonds der Environment Agency (EA) ein Vermögen von rund 4,5 Milliarden Pfund. Die EA ist eine öffentliche Einrichtung, die vom britischen Ministerium für Umwelt, Ernährung und ländliche Angelegenheiten gefördert wird. Sie ist in England die führende öffentliche Einrichtung zum Schutz und zur Verbesserung der Umwelt. Der „EAPF“ ist zudem einer der Unterzeichner der Paris Aligned Investment Initiative, mit der sich 53 Vermögensinhaber mit einem Gesamtvermögen von 2,9 Billionen US-Dollar verpflichtet haben, bis spätestens 2050 eine Netto-Null-Ausrichtung zu erreichen. (DFPA/JF1)

Lombard Odier Investment Managers ist der Asset-Management-Arm der Lombard Odier Gruppe. Mit mehr als 140 Investmentexperten verfügt die Gesellschaft über ein globales Geschäft mit einem Netzwerk von insgesamt 13 Büros in Europa, Asien und Nordamerika.

www.lombardodier.com

von
dresden-newspaper.de Alle Informationen rund um Dresden

Archiv