dresden-newspaper.de Alle Informationen rund um Dresden

HTB startet weiteren Publikums-Zweitmarktfonds

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Nachdem die Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Hanseatische Fondshaus vor wenigen Wochen ihren Immobilien-Zweitmarkt-AIF „HTB 11. Immobilienfonds“ mit einem Volumen von 30 Millionen Euro geschlossen hat, ist in der vergangenen Woche der konzeptionsgleiche Nachfolger „HTB 12. Immobilienfonds“ in den Vertrieb gegangen.

Auch für den neuen Publikums-AIF beabsichtigt die HTB-Gruppe attraktive Immobilienfondsanteile am Zweitmarkt einzukaufen. Das geplante Fondsvolumen beträgt 20 Millionen Euro, mit der einmaligen Möglichkeit einer Erhöhung auf 30 Millionen Euro. Als Mindestbeteiligung sind 5.000 Euro zuzüglich fünf Prozent Ausgabeaufschlag vorgesehen.

Die Grundlaufzeit des „HTB 12. Immobilienfonds“ beträgt rund zwölf Jahre (bis 31.12.2033), eine Verlängerung bis längstens 31.12.2036 ist möglich. Inklusive Verkauf wird im Verkaufsprospekt ein Gesamtmittelrückfluss in Höhe von 152,6 Prozent prognostiziert. Bis zum Abschluss der Investitionsphase (geplant 31.12.2023) sollen Zeichner eine Vorabverzinsung von zwei Prozent per annum (gerechnet ab dem Tag der Gutschrift der Einlage) erhalten.

Auf Anfrage von DFPA berichtet Stefan Litterscheidt, Geschäftsführung HTB Hanseatische Fondsinvest: „Der Start des Vertriebes ist am 18.01.2022 erfolgt. In den ersten Tagen haben uns bereits die ersten Beitrittserklärungen erreicht, wir rechnen mit einem dynamischen Platzierungsverlauf des ,HTB 12. Immobilienfonds´.“ (DFPA/TH1)

Die Bremer HTB-Gruppe ist ein auf Immobilieninvestments, das Asset Management sowie auf Service-KVG-Dienstleistungen spezialisiertes Unternehmen. Es wurde im Jahr 1987 als Wirtschaftsprüfungsgesellschaft HTB Hanseatische Treuhand und Beratungsgesellschaft mbH gegründet. Bis heute hat die HTB-Gruppe über 20 Fonds mit einem Volumen von mehr als 350 Millionen Euro für Investoren platziert.

ww.htb-fondshaus.de

von
dresden-newspaper.de Alle Informationen rund um Dresden

Archiv