dresden-newspaper.de Alle Informationen rund um Dresden

HTB schließt Zweitmarktfonds mit Maximalvolumen und kündigt Nachfolger an

Die Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus hat den Immobilien-Zweitmarkt-AIF „HTB 11. Immobilienfonds“ am 31. Dezember 2021 mit dem maximalen Eigenkapitalvolumen von 30 Millionen Euro geschlossen. Den Vertrieb des Nachfolgefonds „HTB 12. Immobilienfonds“ hat die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) bereits gestattet. Die Unterlagen zum neuen Publikums-AIF stehen zum Download auf dem Webauftritt der KVG zur Verfügung.

Auch für das Portfolio des „HTB 12. Immobilienfonds“ beabsichtigt die HTB-Gruppe, vielversprechende Fondsanteile günstig am Zweitmarkt einzukaufen. Im Ergebnis soll so eine risikogemischte Beteiligung an über 50 deutschen Immobilienfonds der Assetklassen Büro, Handel, Pflege, Hotel, Logistik und Wohnen aufgebaut werden. Die Mindestbeteiligung beträgt 5.000 Euro zuzüglich Agio, das geplante Fondsvolumen 20 Millionen Euro. Über die geplant Laufzeit von zehn Jahren prognostiziert die HTB-Gruppe einen Gesamtmittelrückfluss von 152,6 Prozent zuzüglich zeitanteiliger zwei Prozent Vorabverzinsung per annum für die Jahre 2022 und 2023 (vor Steuern). (DFPA/jpw1)

Die Bremer HTB-Gruppe ist ein auf Immobilieninvestments, das Asset Management sowie auf Service-KVG-Dienstleistungen spezialisiertes Unternehmen. Es wurde im Jahr 1987 als Wirtschaftsprüfungsgesellschaft HTB Hanseatische Treuhand und Beratungsgesellschaft mbH gegründet. Bis heute hat die HTB-Gruppe über 20 Fonds mit einem Volumen von mehr als 350 Millionen Euro für Investoren platziert.

ww.htb-fondshaus.de

von
dresden-newspaper.de Alle Informationen rund um Dresden

Archiv