dresden-newspaper.de Alle Informationen rund um Dresden

CLS kauft Immobilienportfolio für knapp 90 Millionen Euro

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Der auf Immobilien spezialisierte Private Equity Manager Commodus hat ein Portfolio bestehend aus drei Büroimmobilien in Berlin, Hamburg und Düsseldorf an die Immobilien-Investmentgesellschaft CLS verkauft. Der Verkaufspreis liegt bei 89,7 Millionen Euro. Die drei Objekte bieten insgesamt eine vermietbare Fläche von rund 32.000 Quadratmetern und sind zu 93 Prozent vermietet. Commodus hatte die Immobilien in den vergangenen Jahren durch Restrukturierungen, Sanierungen und Neuvermietungen einer höheren Wertschöpfung zugeführt.

„Bei allen drei Objekten handelt es sich um qualitativ hochwertige Büroimmobilien in überwiegend guten Lagen, die über ein attraktives Entwicklungspotenzial verfügen. Dank ihrer diversifizierten Mieterbasis bieten sie einen stabilen Cashflow und ermöglichen es uns, in den kommenden Jahren mit einem aktiven Asset Management Marktmieten und Wertsteigerungen zu erzielen. Damit ist die Transaktion ein signifikanter Schritt im Rahmen des Ausbaus unseres Deutschlandportfolios mit dem Ziel, die Marke von einer Milliarde Euro ‚Assets under Management‘ zu überschreiten“, kommentiert Rolf Mensing, Head of Germany bei CLS. „Seit November 2020 konnte CLS trotz der schwierigen Rahmenbedingungen Ankäufe in Deutschland mit einem Gesamtvolumen von circa 170 Millionen Euro tätigen. Wir sehen auch weiterhin gute Investmentmöglichkeiten. Die Nachfrage nach modernen und nachhaltigen sowie gut angebundenen Büroimmobilien, die Unternehmen inspirierende und offene Bürowelten bieten, wird auch 2021 anhalten. Der Trend zum Home-Office wird daran nichts ändern, sondern vielmehr den Faktor Qualität bei den Nutzerbedürfnissen noch stärker in den Vordergrund rücken.“

Das 2003 errichtete Bürogebäude in der Hansaallee 299 in Düsseldorf, das mit einer Fläche von etwa 16.000 Quadratmetern größte Objekt des Portfolios, ist vollvermietet. Das Objekt liegt direkt am Business-Quartier Seestern mit einer optimalen Verkehrsanbindung zum Düsseldorfer Hauptbahnhof (20 Minuten) und zum Flughafen (30 Minuten).

Das Berliner Objekt in der Storkower Straße 132 im Ortsteil Prenzlauer Berg verfügt über rund 6.100 Quadratmeter Mietfläche, welche vollständig vermietet ist. Die durchschnittliche Restvertragslaufzeit (WAULT) liegt bei über acht Jahren.

Bei der Hamburger Immobilie handelt es sich um ein Bürogebäude in der Wendenstraße 408 mit einer Mietfläche von etwa 9.700 Quadratmetern und 191 Parkplätzen. Ende 2020 konnte Commodus einen langfristigen Neuvermietungsvertrag der EG-Flächen an zwei Datencenter vermelden. Für das Objekt liegt außerdem eine neue Konzeptplanung zur Errichtung hochwertiger Loft-Flächen mit Industrial Charme vor. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung CLS

CLS Holdings plc Group ist ein Immobilieninvestor mit Vermögenswerten in Höhe von rund 2,4 Milliarden Euro in Großbritannien, Deutschland und Frankreich.

www.clsholdings.com

von
dresden-newspaper.de Alle Informationen rund um Dresden

Archiv