dresden-newspaper.de Alle Informationen rund um Dresden

Chinesischer Konzern kauft Dresdner Firma auf

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

Das chinesische Unternehmen Goodix aus Shenzhen hat die Dresdner Firma Commsolid übernommen. Das teilte der vorherige Eigentümer mit. Dieser zieht sich infolge dessen komplett aus dem Unternehmen Commsolid zurück. Informationen über die Höhe des Kaufpreises gibt es keine. Die übernehmende Firma Goodix gilt als Marktführer für Fingerabdruck-Sensoren.

Beim ehemaligen Eigentümer HTGF aus Köln gilt der Eigentümerwechsel als profitables Geschäft für beide Seiten. „Jedes der beiden Unternehmen bringt seine hervorragende Technologie-Expertise ein, um gemeinsam schneller innovative Lösungen am IoT Markt anzubieten.“, so die Investitionsmanagerin Lucille Bonnet. Auch Commsolid-Chef Matthias Weiss sieht der Zukunft positiv entgegen: „Durch diese Lösung können wir uns hier weiterentwickeln“. Momentan sieht es so aus als ob Matthias Weiss und Lars Melzer weiterhin das Dresdner Unternehmen leiten.

In der Geschichte von Commsolid steht auch alles andere als eine geradlinige Geschichte geschrieben. Letztendich geht alles auf die TU-Ausgründung von Systemonic zurück. Diese war 1999 als Entwicklungsfirma für WLAN-Funkchips im Einsatz. Im Jahr 2002 übernahm Philips-NXP das Unternehmen. Als auch die holländische Firma das Interesse verlor, gründeten die Ingenieure kurzerhand selbst ein neues Unternehmen. Die entstandene Firma Blue Wonder wurde 2010 wiederum von Infineon gekauft und kurz darauf an Intel weiterveräußert. Nach einiger Zeit wurde dann auch dieser Standort von Intel im Sommer 2015 dicht gemacht. Im Oktober gründeten ein Teil der damaligen 130 Intel-Mitarbeiter die Firma Commsolid in Dresden.

Seitdem werden hier Chips für den Mobilfunkstandard „Schmalband für das Internet der Dinge“ entwickelt. Dieser Standard gilt als Vorstufe und Teil des neuen 5G-Mobilfunks. Somit lässt sich zwischen drahtlosen Geräten eine Verbindung herstellen die nicht allzu schnell ist, dafür aber besonders wenig Strom verbraucht. Diese Technik soll bei Sensoren und anderen „Dingen“ zu Einsatz kommen, die Monate oder gar Jahre autonom und ohne Stromzufuhr auskommen müssen.

PRESSEKONTAKT

wwr publishing GmbH & Co. KG
Steffen Steuer

Frankfurter Str. 74
64521 Groß-Gerau

Website: www.wwr-publishing.de
E-Mail : steuer@wwr-publishing.de
Telefon: +49 (0) 6152 9553589

von factum
dresden-newspaper.de Alle Informationen rund um Dresden

Archiv